Algerie
Konsularabteilung  >  Wehrdienst
Drucken  

Mitteilung

(Wehrdienst)


Die Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Algerien in Berlin lädt die


algerischen Staatsangehörigen, die in ihrem Konsularbezirk ansässig sind,


zwischen dem 01. Januar 1988 und dem 31. Dezember 1993 geboren sind


und ihr Studium vor dem 31. Dezember 2014 abgeschlossen oder


abgebrochen haben (außer Fahnenflüchtigen) dazu ein, sich an die


Konsularabteilung der Botschaft zu wenden, um die Maßnahmen zur "

Befreiung" in Anspruch zu nehmen. Folgende Unterlagen müssen


vorgelegt werden:


-  Geburtsurkunde


-   Kopie der Immatrikulationsbescheinigung, des Abschlusses oder eine Exmatrikulationsbescheinigung


-  Zwei (02) Passfotos

Bekanntmachung

Nationaler Wehrdienst

 

Die Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Algerien in Berlin teilt den in ihrem Konsularbezirk lebenden algerischen Staatsangehörigen mit, die zum 31. Dezember 2014 30 Jahre alt oder älter sind, noch nicht einberufen und die als Wehrdienstverweigerer erklärt worden sind, sich mit folgenden Unterlagen:

 

- Kopie der Immatrikulationskarte

- Geburtsurkunde

- Zwei Passfotos

 

an die Konsularabteilung zu wenden, um die Maßnahmen zur " Befreiung" in Anspruch zu nehmen.

WEHRDIENST

Wichtig:


Bitte alle Anträge an das Generalkonsulat in Bonn senden:

Algerisches Generalkonsulat

Friedrich-Ebert Anlage 32

60325 Frankfurt/Main

Tel: 069 / 7060950

Fax: 069 / 706095111

www.konsulat-algerien.de

 

 

Alle algerischen Staatsangehörigen über 18 Jahre und wohnhaft im Konsularbezirk der Botschaft müssen erfasst werden. Jeder erhält eine Bescheinigung darüber, dass er erfasst wurde.

 

Zur Erfassung vorzulegende Unterlagen:


  • eine Geburtsurkunde
  • ein Ausweis mit Fotokopie (algerischer Ausweis oder Konsularausweis für Personen über 19 Jahren)
  • ein Erfassungsblatt
  • vier (04) gleiche Passfotos jüngeren Datums
  • eine Fotokopie der Aufenthaltsgenehmigung

 

Erstantrag oder erneuter Antrag auf Zurückstellung vom Wehrdienst

  • die gleichen Unterlagen wie die, die für die Erfassung vorzulegen sind.
  • eine Schulbescheinigung oder eine Bescheinigung über die laufende Ausbildung

 

Wichtiger Hinweis:


Im Falle eines erneuten Antrags auf Zurückstellung vom Wehrdienst, muss die bereits ausgestellte Karte oder die erfolgte Zurückstellung vorgelegt werden, zusammen mit zwei gleichen Fotos jüngeren Datums und einer Fotokopie der Aufenthaltsgenehmigung.

 

Antrag auf Befreiung (Unterstützung für die Familie)


  • ein Konsularausweis mit Fotokopie
  • ein handschriftlicher Antrag auf Befreiung
  • eine Geburtsurkunde
  • eine Fotokopie des Stammbuches der Eltern
  • gegebenenfalls eine Geburtsurkunde des verstorbenen Vaters
  • gegebenenfalls ein Scheidungs- oder Trennungsurteil der Eltern (Auszug aus dem Urteil)
  • eine Bescheinigung über Arbeitslosigkeit oder ein anderer Nachweis über die Arbeitsunfähigkeit der Eltern die drei letzten Lohnbescheinigungen und/oder die Arbeitsbescheinigung oder jedes andere Dokument, als Nachweis für freiberufliche Tätigkeit (Handelsregister)
  • die erhaltenen Diplome
  • Bescheinigung über den Studienabbruch
  • persönliche Notiz, erhältlich bei der Konsularabteilung
  • eine Fotokopie der Aufenthaltsgenehmigung

 

Medizinische Befreiung


  • die gleichen Unterlagen, wie die, die zur Erfassung vorzulegen sind
  • ein ärztliches Attest, ausgestellt von einer Universitätsklinik oder einem Spezialisten
  • eine Fotokopie der Aufenthaltsgenehmigung
  • ein Schulzeugnis oder eine Arbeitsbescheinigung

 

Antrag auf Ausstellung einer Zweitausfertigung der Wehrdienstunterlagen


  • ein Antrag des Staatsbürgers auf Ausstellung einer Zweitausfertigung
  • eine Verlusterklärung oder ein anderer Nachweis, der von der Konsularabteilung ausgestellt wird
  • vier (4) gleiche Fotos jüngeren Datums
  • eine Fotokopie oder ein anderer Nachweis des verlorenen Dokuments (fakultativ)
  • der Konsularausweis mit Fotokopie
  • eine Fotokopie der Aufenthaltsgenehmigung
  • eine Schul- oder Arbeitsbescheinigung.

 

Präsidialmaßnahmen


  • eine Geburtsurkunde
  • der Konsularausweis mit Fotokopie
  • ein ordnungsgemäß ausgefülltes und datiertes Informationsblatt (PDF Format), das bei der Konsularabteilung erhältlich ist
  • 4 gleiche Passfotos jüngeren Datums
  • eine Fotokopie der Aufenthaltsgenehmigung
  • eine Schul- oder Arbeitsbescheinigung.

 

Bescheinigung, Abgabe der Wehrdienst-Karte

 

nach oben 

  • Diese Website wird von der Algerischen Botschaft in Berlin betreut. Externe Links zu anderen Internet-Sites sollten nicht als Unterstützung der darin enthaltenen Ansichten oder Datenschutzrichtlinien ausgelegt werden.