5. DIE FESTUNG DER BENI HAMMAD (Provinz M’slia)

Die Festung der Beni Hammad ist eine archäologische Stätte, die 36 Kilometer Nordöstlich von M’sila liegt. Diese erhaltene Ruinenstadt liegt an einem wunderschönen Berghang südlich von Djebel Maadid auf etwa 1000 m Höhe.

Die Beni-Hammad-Festung wurde Anfang des XI. Jahrhunderts durch  Hammad, Sohn von Bouloughine (Gründer von Algier) gegründet und im Jahr 1090 unter dem Druck des Banu Hilal aufgegeben. Sie ist eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten aus der damaligen islamischen Zivilisation.

Sie war die erste Hauptstadt der hammadidischen Emire. In der Festung befinden sich zahlreiche monumentale Ruinen. Zu diesen Ruinen gehören eine Moschee und ihr Minarett und eine ganze Reihe von Palästen.

Die Moschee mit ihren 13 Längs- und 8 Querschiffen  ist  die zweitgrößte nach der Mansourah-Moschee und ihr Minarett ist das zweitälteste in Algerien nach dem Minarett von Sidi Boumerouane.

Die Festung der Beni Hammad hat die Entwicklung der arabischen Architektur und die spätere Kunst des Maghreb, Andalusiens und Sizilien beeinflusst.

ليكن في علم جميع المسافرين الى الجزائر انه قد تم رفع إلزامية الإمتثال للحجر الصحي .
وتبعا لذالك يجب أن يخضع الاشخاص القادمون إلى التراب الوطني للشروط التالية:
- إستظهار كشف للنتائج السلبية لاختبار RT-PCR مدته 36 ساعة;
- إجراء اختبار مضاد للجينات عند الوصول.

 

Les personnes accédant au territoire national devront se soumettre aux conditions suivantes :

 

. La présentation d’un test RT-PCR négatif de 36 heures.

. La réalisation d’un test antigénique à l’arrivée.